Veranstaltungen

Die Zwangs- und Teilungsversteigerung im Wechselspiel zwischen Gericht und Verfahrensbeteiligten

Erbrecht, Familienrecht, Kanzleiorga. u. Management, Miet- u. Wohnungseigentumsrecht, Zivilprozess u. Zwangsvollstreckung, Mitarbeiter, Kanzleiorganisation u. Management, Zwangsvollstreckung | Seminar-Nr.:12204

Freitag, 15. Juni 2018, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag, 15. Juni 2018, 09:00 - 16:00

Intensivseminar für Rechtsanwälte, Rechtsabteilungen und qualifizierte Mitarbeiter der Anwaltskanzlei und nach § 15 FAO für Miet- und WEG-Recht oder Familien- oder Erbrecht (6 h)

Themeninhalte u.a.

1. Voraussetzung der Verfahrenseinleitung – Titel, welcher dinglichen und/oder persönlichen Anspruch begründet – Schuldner muss als Eigentümer eingetragen sein – formloser Antrag eines Berechtigten     – noch nicht eingetragene Erbengemeinschaft (Nachweis des Eigentums)

2. Der Grundbuchauszug – richtig auswerten – Rangfolge bestimmen – wie erfolgversprechend wäre ein Verfahren

3. Verfahrensbeteiligte – aus dem Grundbuch ersichtlich– Mieter und/oder Pächter – Testamentsvollstrecker

4. Anordnungsbeschluss – Einstellung nach § 30 a ZVG; Einstellung nach § 180 ZVG 

5. Verkehrswertfestsetzungsverfahren – Beauftragung eines Gutachters – Verwendung eines bereits vorhandenen Gutachters (z.B. Scheidungsverfahren) – Kosten; Erfolg mit Beschwerde?

Forderungsanmeldung; Anmeldung von Rechten durch Dritte; Antrag auf Zulassung des Beitritts; Antrag auf Zulassung des Beitritts

6. Geringstes Gebot – bar zu zahlender Teil; bestehenbleibende Rechte – Rangfolge des § 10 ZVG: Vorrang aus § 19 Abs. 1 Ziffer 2 und/oder 3 – Möglichkeiten der Ablösung

7. Entscheidung über den Zuschlag – § 74 a ZVG; § 85 a ZVG; § 765 a ZPO BGH-Entscheidungen Wirkung des Zuschlagbeschlusses

8. Verteilungsverfahren – Hinterlegung bei unbekannten Berechtigten – Besonderheit: übereinstimmende Erklärung zur Verteilung des Übererlöses keine selbstverständliche Quotelung z.B. nach Erbschein– keine

9. keine Aussicht auf Erfolg: kein PKH Gerichtskostenvorschuss ?

 

 Referenten:

Dieter Schüll, Bürovorsteher, Kreutzer & Kreuzau Rechtsanwälte, Düsseldorf
Sandra Pesch, Dipl. Rechtspflegerin, AG Düren





Preis pro Teilnehmer: 195 € 232,05 inkl. MwSt.

Sie waren schon mal bei uns?

Dann können Sie sich hier mit Ihrer E-Mail Adresse und Ihrem Passwort anmelden oder Sie können sich hier registrieren, damit wir bei Ihren künftigen Anmeldungen, ihre Daten schon parat haben.



Ort 
Rechtsanwaltskammer Frankfurt
Bockenheimer Anlage 36
Frankfurt am Main
60322
Deutschland

 

Kontakt

t. 069 77 06 24 - 0
f. 069 77 06 24 - 22

Geschäftsführung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitarbeiter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kimberly Turner

Partner

Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft