Kursangebote
Anwaltsseminare
Kursangebote / Kursdetails

Live-Online-Seminar: Scheidung Zugewinn Steuern

Fortbildungsveranstaltung nach § 15 FAO für Familien-, Handels- und Gesellschafts- oder Steuerrecht (5h) 

Für die Teilnahme an unserem Online-Seminar benötigen Sie nur einen PC, Tablet, etc. mit Micro – und Kamerafunktion (nicht zwingend) sowie eine stabile  Internetverbindung.

Sie erhalten dann am Mittwoch, 08.12.2021 weitere Informationen und einen Zugangs-Link, mit dem Sie sich  dann direkt über Ihren Browser in das Webinar einloggen können.

Während des Seminars können Sie mit dem Referenten und Teilnehmern über einen Chat oder auch aktiv durch Zuschaltung  in Kontakt treten und Fragen stellen.

Das Online-Seminar berechtigt wie unsere Präsenzseminare zum Fortbildungsnachweis nach § 15 FAO.

Inhalt:

I. Zivilrecht


1. Grundlagen und aktuelle Rechtsprechung zur Zugewinngemeinschaft

- Zugewinngemeinschaft als Gütertrennung mit Zugewinnausgleich

- Berechnung des Zugewinnausgleichs

- Bedeutung des Entstehenszeitpunkts der Ausgleichsforderung


2. Bewertungsfragen im Zusammenhang mit dem Zugewinnausgleich


3. Gestaltungen und  Zugewinnausgleich

- Güterstandsklauseln in Gesellschaftsverträgen

- Überblick zur Modifizierung der Zugewinngemeinschaft

- Güterstandswahl und Pflichtteilsreduzierung

- Güterstandswechsel und das Vorinsolvenzstadium


4. Vergleich zu anderen Güterständen

- Güterstände in Deutschland

- Überblick: Der deutsch-französische Wahlgüterstand als Gestaltungsmittel

- Überblick: Güterstandsformen in Europa; Bedeutung für die Vermögenssicherung bei wirtschaftlicher  Schieflage und die Absicherung im Scheidungsfall

- Problemfall: Auslandsbezug


5. Überblick: Zugewinngemeinschaft und Erbrecht


II. Steuern


  1. Einkommensteuer, Grundlagen
  • Überblick über Besteuerungen von Privat- und Betriebsvermögen
  • Die Besteuerung der Kapitaleinkünfte, Alt-Lebensversicherungen einschließlich der Besteuerung der Rückzahlung von Fremdwährungsdarlehen
  • Die Besteuerung von Grundstücksveräußerungen als private Veräußerungsgeschäfte einschl. solcher im Rahmen des Wiesbadener Modells
  • Die Besteuerung von Rentenzahlungen als Veräußerungsrenten
  • Die Besteuerung von qualifizierten Beteiligungen an Kapitalgesellschaften (Beteiligung über 1%) einschl. Blick auf die Altrechtslage, Übergangsregelungen und § 6 AStG
  • Qualifizierung und Zuordnung von Betriebs- und Sonderbetriebsvermögen


  1. Einkommensteuer, Sonderthemen


- Ehescheidung und Veräußerungsgeschäfte

- Gestaltung: Vermeidung von Veräußerungen bei Zugewinnausgleich und Ehescheidung (gegenstandsbezogener Zugewinnausgleich und andere Gestaltungen)

- Gestaltung: Zugewinnausgleich und Schaffung von AfA-Volumen

- Der Umgang mit dem Familienheim im Scheidungsfall

- Scheidung und Betriebsaufspaltung

- Ertragsteuerliche Folgen der Einbeziehung von Vorschenkungen in den Zugewinnausgleich gem. § 1380 BGB


3 . Schenkungsteuer und Zugewinngemeinschaft

- Überblick über die Steuerbefreiung

- Steuergestaltung durch rückwirkende Vereinbarung der Zugewinngemeinschaft

- Wechselwirkung zu anderen Steuerbefreiungen und im Fall beschränkter Steuerpflicht

- Beseitigung von entstandenen Schenkungsteuerlasten durch Güterstandswechsel

- Richtige Modifikation des Güterstands: Wann wird die Begründung der Ausgleichsforderung zur Schenkung (R E 5.2 ErbStR)?

- Unbenannte Zuwendung unter Ehegatten und Schenkungsteuerrecht


4. Die Güterstandsschaukel - bekannt und häufig fehlerhaft umgesetzt

- Ziel der Güterstandsschaukel

- Die ertragsteuerliche Folgen der Güterstandsschaukel – ein nicht zu unterschätzendes Risiko

- Die Güterstandsschaukel als Schenkungsteuerrisiko (un-/niedigverzinsliche Darlehen; fehlerhafte Berechnungen)

- Vorgehen zur Absicherung der steuerlichen Wirkungen der Güterstandsschaukel

- Die Güterstandsschaukel im Zivilrecht im Vergleich

- Auswirkungen auf die Gestaltungspraxis der Eheverträge


III. Ehegatteninnengesellschaften als Ausgleichsform neben dem Zugewinnausgleich

  • Zivilrechtlicher Umgang mit der Ehegatteninnengesellschaft und deren Herleitung
  • Hinweis: Die Innengesellschaft als Rettungsanker der Betriebsaufspaltung (BFH v. 9.6.2015 – X R 38/12)
  • Ehegatteninnengesellschaft als „verdeckte“ Mitunternehmerschaft
  • Steuerliche Behandlung der Innengesellschaften einschließlich Umfang des Betriebsvermögens

Hinweis: Die Familiengesellschaft als Betätigungs- I. Zivilrecht


1. Grundlagen und aktuelle Rechtsprechung zur Zugewinngemeinschaft

- Zugewinngemeinschaft als Gütertrennung mit Zugewinnausgleich

- Berechnung des Zugewinnausgleichs

- Bedeutung des Entstehenszeitpunkts der Ausgleichsforderung


2. Bewertungsfragen im Zusammenhang mit dem Zugewinnausgleich


3. Gestaltungen und  Zugewinnausgleich

- Güterstandsklauseln in Gesellschaftsverträgen

- Überblick zur Modifizierung der Zugewinngemeinschaft

- Güterstandswahl und Pflichtteilsreduzierung

- Güterstandswechsel und das Vorinsolvenzstadium


4. Vergleich zu anderen Güterständen

- Güterstände in Deutschland

- Überblick: Der deutsch-französische Wahlgüterstand als Gestaltungsmittel

- Überblick: Güterstandsformen in Europa; Bedeutung für die Vermögenssicherung bei wirtschaftlicher  Schieflage und die Absicherung im Scheidungsfall

- Problemfall: Auslandsbezug


5. Überblick: Zugewinngemeinschaft und Erbrecht


II. Steuern


  1. Einkommensteuer, Grundlagen
  • Überblick über Besteuerungen von Privat- und Betriebsvermögen
  • Die Besteuerung der Kapitaleinkünfte, Alt-Lebensversicherungen einschließlich der Besteuerung der Rückzahlung von Fremdwährungsdarlehen
  • Die Besteuerung von Grundstücksveräußerungen als private Veräußerungsgeschäfte einschl. solcher im Rahmen des Wiesbadener Modells
  • Die Besteuerung von Rentenzahlungen als Veräußerungsrenten
  • Die Besteuerung von qualifizierten Beteiligungen an Kapitalgesellschaften (Beteiligung über 1%) einschl. Blick auf die Altrechtslage, Übergangsregelungen und § 6 AStG
  • Qualifizierung und Zuordnung von Betriebs- und Sonderbetriebsvermögen


  1. Einkommensteuer, Sonderthemen


- Ehescheidung und Veräußerungsgeschäfte

- Gestaltung: Vermeidung von Veräußerungen bei Zugewinnausgleich und Ehescheidung (gegenstandsbezogener Zugewinnausgleich und andere Gestaltungen)

- Gestaltung: Zugewinnausgleich und Schaffung von AfA-Volumen

- Der Umgang mit dem Familienheim im Scheidungsfall

- Scheidung und Betriebsaufspaltung

- Ertragsteuerliche Folgen der Einbeziehung von Vorschenkungen in den Zugewinnausgleich gem. § 1380 BGB


3 . Schenkungsteuer und Zugewinngemeinschaft

- Überblick über die Steuerbefreiung

- Steuergestaltung durch rückwirkende Vereinbarung der Zugewinngemeinschaft

- Wechselwirkung zu anderen Steuerbefreiungen und im Fall beschränkter Steuerpflicht

- Beseitigung von entstandenen Schenkungsteuerlasten durch Güterstandswechsel

- Richtige Modifikation des Güterstands: Wann wird die Begründung der Ausgleichsforderung zur Schenkung (R E 5.2 ErbStR)?

- Unbenannte Zuwendung unter Ehegatten und Schenkungsteuerrecht


4. Die Güterstandsschaukel - bekannt und häufig fehlerhaft umgesetzt

- Ziel der Güterstandsschaukel

- Die ertragsteuerliche Folgen der Güterstandsschaukel – ein nicht zu unterschätzendes Risiko

- Die Güterstandsschaukel als Schenkungsteuerrisiko (un-/niedigverzinsliche Darlehen; fehlerhafte Berechnungen)

- Vorgehen zur Absicherung der steuerlichen Wirkungen der Güterstandsschaukel

- Die Güterstandsschaukel im Zivilrecht im Vergleich

- Auswirkungen auf die Gestaltungspraxis der Eheverträge


III. Ehegatteninnengesellschaften als Ausgleichsform neben dem Zugewinnausgleich

  • Zivilrechtlicher Umgang mit der Ehegatteninnengesellschaft und deren Herleitung
  • Hinweis: Die Innengesellschaft als Rettungsanker der Betriebsaufspaltung (BFH v. 9.6.2015 – X R 38/12)
  • Ehegatteninnengesellschaft als „verdeckte“ Mitunternehmerschaft
  • Steuerliche Behandlung der Innengesellschaften einschließlich Umfang des Betriebsvermögens

Hinweis: Die Familiengesellschaft als Betätigungs- und Vermögensholdingform für Ehegatten


Referent:
Dr. Thomas Stein, Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Stein & Partner mbB, Ulm


Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: 21-12650

Beginn: Fr. 10.12.2021, 12:30 Uhr

Dauer: 5 Zeitstunden

Kursort: Online-Seminar

Gebühr: 267,75 € (225,00 Netto)

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Datum
10.12.2021
Uhrzeit
12:30 - 18:30 Uhr
Ort
Online-Seminar





HERA Fortbildungs GmbH
der Hessischen Rechtsanwaltschaft


Bockenheimer Anlage 36
60322 Frankfurt am Main

Tel. 069 77 06 24 - 0
Fax: 069 77 06 24 - 22
E-Mail: info@hera-fortbildung.de

 

Kursangebote / Newsletter

Wir informieren Sie gerne per E-Mail über unsere aktuellen Angebote und Kurse: