Kursangebote
Mitarbeiterseminare
Kursangebote / Kursdetails

Live-Online-Seminar: Lohn/Gehalts- und Kontopfändung national und international

Fortbildungsveranstaltung für Rechtsanwälte/innen und Mitarbeiter/innen der Anwaltskanzlei (3,5 h)


Lohn/Gehalts- und Kontopfändung national und international

und die praktischen Auswirkungen des Pfändungsschutzkonto-Fortentwickungsgesetzes (PKoFoG) sowie Änderungen von Vorschriften des Pfändungsschutzes
in der ZV-Sachbearbeitung


Zum Inhalt:


               Lohn-/Gehaltspfändung

  • Informationsbeschaffungsmöglichkeiten vor Durchführung einer Lohn-/Gehaltspfändung
  • Auswirkungen des § 850a ZPO für die Berechnungsgrundlage nach § 850e Nr. 1 ZPO
  • Korrekte Ermittlung unterhaltspflichtiger Personen
  • Praktische Berechnungsbeispiele und Anwendung nach der sog. „Nettomethode“
  • Neue Pfändungsvorschriften des §§ 850c ZPO sowie 850f ZPO als Folge des Pfändungsschutzkonto-Fortentwicklungsgesetzes – PkoFoG
  • Notwendiger Inhalt der Drittschuldnererklärung nach § 840 ZPO und „Nachbesserungsmöglichkeiten“ und
  • Auswirkungen der DS-Erklärung auf Pfändung und Überweisung
  • Drittschuldnerhaftung und Durchsetzungsmöglichkeiten
  • Klage vor dem Arbeitsgericht gegen DS vs. arbeitsgerichtlicher Mahnbescheid
  • Pflicht zur Streitverkündung gemäß § 841 ZPO
  • Besondere „Pfändungsformen“ und die Voraussetzungen im Rahmen der Zivilprozessordnung
  • Herausgabeanspruch der Lohn-und Gehaltsabrechnung gegenüber Drittschuldner und Schuldner sowie Herausgabeanspruch gem. § 836 Abs. 3 ZPO
  • Durchführung der Pfändungsmaßnahme bei Drittschuldner mit Sitz im europäischen Ausland
  • Durchführung der Forderungspfändung bei Wohnsitz des Schuldners im Ausland oder Schuldner „unbekannt“
  • Lohn-/Gehaltspfändung trifft auf Lohnabtretung
  • Anwendung des § 833 ZPO in der täglichen ZV Praxis
  • Problematiken bei der Pfändung von Kurzarbeitergeld und die Zusammenrechnungsmöglichkeiten gem. § 850e Nr. 2,2a ZPO, Lohnvorschuss, Lohnverschleierung

    Kontopfändung
  • Pfändung des Auszahlungsanspruchs und künftiger Salden
  • Pfändungsmöglichkeit in den Dispositionskredit (offene Kreditlinie)
  • Problem Mitpfändung Bankschließfach
  • Herausgabe von Kontoauszügen
  • Der neue Kontopfändungsschutz des Schuldners und Auswirkungen auf ein Gemeinschaftskonto
  • P-Konto in der Insolvenz
  • Pfändung und Verwertungsmöglichkeit in ein Wertpapierdepot
  • Vorläufige Kontopfändung in der EU – Voraussetzung und Durchführung unter Beachtung nationaler Vollstreckungsrechte (europäischer Beschluss zur vorläufigen Kontopfändung)

 

 Referent:


Dieter Schüll, Nationaler und internationaler Forderungseinzug, Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung, Kreutzer & Kreuzau Rechtsanwälte, Düsseldorf


Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: 21-12683

Beginn: Mi. 24.11.2021, 09:00 Uhr

Dauer: 3,50 Zeitstunden

Kursort: Online-Seminar

Gebühr: 124,95 € (105,00 Netto)

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Datum
24.11.2021
Uhrzeit
09:00 - 13:00 Uhr
Ort
Online-Seminar





HERA Fortbildungs GmbH
der Hessischen Rechtsanwaltschaft


Bockenheimer Anlage 36
60322 Frankfurt am Main

Tel. 069 77 06 24 - 0
Fax: 069 77 06 24 - 22
E-Mail: info@hera-fortbildung.de

 

Kursangebote / Newsletter

Wir informieren Sie gerne per E-Mail über unsere aktuellen Angebote und Kurse: